Microservices Einführung

Jeder moderne Software Architekt sollte wissen, um was es sich beim Thema Microservices handelt. Man findet im Internet alle möglichen technischen Erklärungen dafür, dabei ist es überhaupt nichts Übersinnliches.

Die simpelste Erklärung ist: Ein Microservice ist eine Einheit für sich, hat genau eine spezifische Aufgabe, und kann in nicht mehr als zwei Wochen gebaut werden.

Dies scheint wirklich zu einfach zu sein, nicht wahr?

Schauen wir uns drei wichtige Punkte dazu genauer an:

  1. Ein Microservice fokussiert sich auf genau eine Aufgabe, ähnlich der Kohäsion einer Methode oder einer Klasse. Wenn etwa Amazon als Microservice gebaut werden würde, dann gäbe es genau ein Modul für das Kaufen und Verkaufen eines Artikels, ein Modul für die Anzeige und das Hinzufügen der Benutzerkommentare etc. Im Gegenzug dazu sind die meisten Applikationen heutzutage grosse, schwere Kreuzer, die über Jahrzehnte gewachsen sind und innerlich sehr vernetzt sind.

  2. Microservices laufen für sich alleine, unabhängig von anderen Modulen. Wenn ein Microservice also abstürzt, wenn man andere Teile der Applikation ändert, ist es dieser nicht gut designt.

  3. Einer der wichtigsten Punkte ist allerdings: Ein Microservice ist in kurzer Zeit zu erstellen und in genauso kurzer Zeit nochmals zu erstellen. Wie oben geschrieben, spricht man von einer Zeitspanne von etwa zwei Wochen. Warum man einen Service nochmals schreiben sollte, fragen Sie? Nun, stellt man fest, dass der Microservice entweder das falsche macht oder ganz einfach nicht mehr aktuell ist, kann dieser in kurzer Zeit durch ein modernes Pendant ersetzt werden. Dies gilt natürlich auch für Performance: Läuft ein Microservice nicht schnell genug, kann dieser in kürzester Zeit durch eine neue Variante ersetzt werden.

Dazu kommt, dass jeder Microservice für sich ein API zur Verfügung stellt, welches unabhängig von der verwendeten Sprache oder Technologie ist. Dies bedeutet beispielsweise, dass man bei Amazon die ganze Applikation mit Java & Spring bauen könnte bis auf den wichtigsten Teil, das Anzeigen der Werbung. Weil dieser Teil für das Business unglaublich wichtig ist, wird dieser kurzerhand in C++ geschrieben, um sicherzustellen, dass dieser gut performt.

Dasselbe gilt natürlich auch für die dahinterliegende Datenbank. Für die Artikel könnte man eine MongoDB verwenden, während ein anderer Teil mit Oracle arbeitet.

Fokussierte Teams

Was nun bei Microservices dazukommt ist die kleiner granulierte Organisation. Statt ein grosses Team zu haben, welche die Herrschaft über alle Services hat, arbeiten viele kleine Teams an einer überschaubaren Anzahl von Microservices.

Fazit

Diese Einführung sollte reichen, um eine Idee zum Thema Microservices zu erhalten.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Microservices Einführung

  1. Pingback: Monolith oder Microservice Architektur? – ZKMA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s